Trainingstipps

 

Trainingstipps:

 

Der Naturtrail hat seinen Namen bekommen, da die Hindernisse zum Großteil aus natürlichen Materialien sind. Sie haben Ecken und Kanten. Baumstämme und Steine sind in der Natur auch nicht abgerundet!

 

Dieses bedeutet, dass bei sorgloser Nutzung eine erhöhte Verletzungsgefahr für Mensch und Pferd besteht.

 

Es wird daher dringend davon abgeraten ,,einfach mal so dadurch zu reiten" oder ,,irgendwie darüber zu kommen". Bitte holen Sie sich bei der ersten Benutzung des Naturtrails fachkundige Anleitung. Üben sie alle Hindernisse zunächst vom Boden aus. Wir empfehlen Ihnen auf ausreichende Schutzausrüstung zu achten (Gamaschen mit Fesselkopfschutz an allen vier Beinen, Handschuhe, Reitkappe und ggf. Sicherheitsweste).

 

Im Naturtrail geht es nicht darum, dass das Pferd überhaupt über das Hindernis läuft, sondern um die Art und Weise wie es das Hindernis bewältigt.

 

Üben Sie erst alle Hindernisse vom Boden aus!

 

Bevor Sie den Park besuchen, sollte ihr Pferd Bodenarbeit kennen. Ganz besonders wichtig sind die folgenden Übungen:

 

· Das Pferd sollte ihren "Raum" akzeptieren, d.h. nicht gegen den Menschen drängeln sondern weichen. Dies dient besonders ihrer eigenen Sicherheit.

 

· Des Weiteren sollte sich ihr Pferd schicken lassen. Das Pferd soll lernen Verantwortung zu übernehmen und nicht nur hinter seinem Menschen her zu laufen ohne den Weg zu prüfen.

 

· Die Kontrolle der Schultern und Hüften. Sie sollten in der Lage sein sowohl die Hüften (Hinterhand) des Pferdes, als auch die Schulter (Vorhand) in die von Ihnen gewünschte Richtung zu dirigieren.

 

· Das Pferd muss sich jederzeit anhalten lassen.

 

Unter dem Sattel gilt außerdem:

 

· Die Einwirkung der Zügel ist so gering wie möglich zu halten (bis hin zum Reiten ohne Kopfstück). Ein Pferd, welches aufgrund angenommener Zügel nicht über eine vollständige Kopffreiheit verfügt, kann das Hindernis nicht selber untersuchen. Es wird deshalb ggf. zum Springen neigen. Genau dies soll vermieden werden.

 

· Das Pferd sollte gut an den Hilfen des Reiters stehen.

 

Idealerweise bestimmen Harmonie und Leichtigkeit das Bild von Pferd und Reiter bei der gemeinsamen Bewältigung der Hindernisse. Geben Sie ihrem Pferd die Möglichkeit, selbst herauszufinden, was es kann und was es sich noch nicht zutraut.

 

Ziel eines jeden Besuchers in einem Naturtrail muss es sein, die Hindernisse langsam und sicher, in gleichmäßiger Geschwindigkeit und genau mittig zu überwinden. Auch im Hindernis muss sich das Pferd jederzeit anhalten lassen.

 

Alle die im Naturtrail trainieren, sollten die Vorstellung entwickeln, dass das Pferd ein Partner ist, der über Instinkte verfügt, die unseren Sinnesleistungen weit überlegen sind.

 

Der Mensch muss dem Pferd vertrauen, welches wiederum dem Menschen vertrauen muss.

 

Gerne helfen wir Ihnen, dieses Ziel zu erreichen.

 

Offcanvas Module

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden sie im Impressum .

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.